DAS ORIGINAL!

19.11.2019

FRANKFURT · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Eine Freie Trauung im Herbst und Winter?

Nicole Schönherr alias "die Traute" kennt viele gute Gründe

Die Freie Traurednerin Nicole Schönherr, die als "die Traute" regelmäßig die Herzen ihrer Brautpaare und ihrer Gäste berührt und deren Tränendrüsen und Lachmuskeln aktiviert, ist nun offiziell zu Zweit unterwegs. Ihr lieber Angetrauter Detlef übernimmt nun vor allem die internationalen Hochzeitsanfragen und gestaltet zweisprachige freie Trauungen in Deutsch-Englisch. Da er in den USA promoviert und einige Zeit vor Ort gelebt hat, ist er der englischen Sprache in Wort und Schrift sehr mächtig.

Voller Dankbarkeit blickt das Trauredner-Paar aus Rheinland-Pfalz, das auch in Hessen mit dem Rhein-Main Gebiet, im Kölner Raum und gerne auch europaweit unterwegs ist, auf eine wundervolle Sommerhochzeitssaison mit wundervollen Brautpaaren, berührten Gästen und tollen Traumlocations zurück. Nicole Schönherr nennt "jede Zeremonie einzigartig und besonders, genauso wie die Menschen, die dabei waren." Als "die Traute" konnte sie ihre ganze Kreativität einfließen lassen, konnte maßgeschneiderte Rituale mit den Paaren entwickeln und wundervolle Geschichten schreiben. Jede einzelne Trauzeremonie bezeichnet Nicole auch als "ein Fest für uns als Trauredner" und dankt an dieser Stelle für all das Vertrauen, das ihnen von ihren Paaren bisher geschenkt wurde.

Freie Trauredner Nicole und Detlef Schönherr

Was bedeutet "die Traute"?


Zwei Fragen werden Nicole und Detlef Schönherr immer wieder gestellt:
Die erste bezieht sich auf den Namen. Warum nennt sich das Trauredner-Ehepaar "die Traute"? Nicole erklärt: "Die Traute" ist ein altes Wort für MUT. Und wenn sich zwei Menschen das JA-Wort geben und sich den Bund der Ehe versprechen, dann benötigen sie eine große Portion davon. "Traute" braucht es auch, wenn Entscheidungen gefällt werden müssen. MUT kann jedes Paar gut gebrauchen, wenn z.B. Familienzuwachs geplant ist. MUT tut einfach allen Paaren (und Menschen) gut. Daher heißt "die Traute" - "die Traute". Wir haben den MUT, unsere Brautpaare durch ihre schönsten Momente zu begleiten - bei ihrer freien Trauung, beim Willkommensfest für neue Erdenbürger und auch bei Jubelmomenten aller Art. "Die Traute" ist also weder männlich noch weiblich, sondern in unserem Fall kommt je nach Wunsch, Bedarf und Termin mein Mann Detlef oder ich als "die Traute" und erfüllt den Paaren ihren Herzenswunsch."

Freie Traurednerin Nicole Schönherr

Freie Trauungen im Herbst und Winter


Als zweite Frage werden Nicole und Detlef häufig gefragt, was sie im Herbst und Winter so machen, wenn die Hochzeitssaison vorüber ist. Nicole gibt auch hierzu gerne ausführlich Auskunft: "In den letzten Jahren erhalten wir immer häufiger Terminanfragen für die Monate Oktober bis Dezember und dann wieder für die Monate Februar und März, nach Karneval. Also für die weniger klassischen Hochzeitsmonate. Das freut uns sehr, denn freie Trauzeremonien in den Herbst- und Wintermonaten finden wir richtig toll!"

Freie Trauzeremonie im Herbst

Gute Gründe für die Winterhochzeit


Für ein Hochzeitsfest mit freier Trauung im Herbst oder Winter kennen die freien Trauredner Nicole und Detlef Schönherr viele gute Gründe:

  • Außerhalb der Hochzeits-Hochsaison im Frühjahr und Sommer finden Paare viel leichter ihre Wunschlocation und zwar OHNE sich 2-3 Jahre im Voraus festlegen zu müssen.
  • Ebenso ist es bei fast allen Dienstleistern ruhiger als in der Zeit zwischen April und September, so dass Zusagen seitens der Lieblings-Dienstleister auch hier einfacher zu erhalten sind.
  • Die Paare sind oft viel entspannter, weil sie weder dem inneren Druck "hoffentlich haben wir Traumwetter an unserem Hochzeitstag", noch äußeren Stressfaktoren, wie z.B. 40 Grad im Hochzeitsanzug oder Hochzeitskleid, unterliegen.
  • Oft ist das Licht, gerade in den Herbstmonaten, traumhaft schön.
  • Es gibt häufiger "Spezial-Angebote" für die Herbst-Winter-Monate, so dass hier das Hochzeitsbudget geschont werden kann. Auch "die Traute" bietet besondere Konditionen für diese Zeiten an - fragt gerne bei uns nach!
  • Kerzenschein, offene Kaminfeuer, opulente Beerentöne und pompösere Dekorationen verleihen der Hochzeitsinszenierung oft wundervollen Glanz.
  • Aufgrund von Ferien können im Sommer oft nicht alle Gäste kommen. In den Wintermonaten hingegen haben die Gäste oft weniger fest gebuchte Familientermine.
  • Eine Scheunen-, Schloss- oder Almhüttenhochzeit ist in den Herbst-Winter-Monaten ein Traum und bleibt in toller Erinnerung.
  • Gerade im Oktober ist es in den letzten Jahren am Nachmittag noch so mild gewesen, dass die Zeremonie im Freien stattfinden konnte und es nach dem Sektempfang dann im Inneren der Location weiter ging.

Ambiente einer Winterhochzeit

Traumhochzeiten in der Herbst- und Wintersaison


"Jetzt im November sind wir zum Beispiel im Schloss Sayn in Bendorf. Gestern hatten wir Location- und Technikcheck vor Ort. Eine wundervolle Kulisse, gegenüber vom SchmetterlingsPark. Auch hier habe ich erfahren, dass die Nachfrage nach Hochzeiten im Herbst-Winter steigt.", freut sich Nicole.
Weiterhin schwärmt "die Traute": "Im Landhotel Waldhaus in Laubach gibt es zum Beispiel eine wundervolle Eventscheune, die zu jeder Jahreszeit eine Traum-Hochzeitslocation darstellt. Die Scheune ist so groß, dass sie Raum für Zeremonie und Feier bietet. Familie Rühl ist mit Leib und Seele Gastgeber, die keine Wünsche unerfüllt lassen. Hier durfte "die Traute" durch die freie Zeremonie von Jacqueline und Philipp führen und hat diese Hochzeit noch in traumhafter Erinnerung."

Glückliches Brautpaar nach Ja-Wort

Auszeit im Dezember


Wenn Nicole und Detlef keine Hochzeiten in diesen Monaten haben, bereiten sie die Anfragen für die nächste Saison vor. Die beiden lernen die neuen Brautpaare kennen, schreiben die ersten Geschichten und nehmen Kontakt zu Locations und Diensleisterkollegen auf. Im November besuchen sie zudem ein bis zwei Hochzeitsmessen als Aussteller. Im Dezember nimmt sich das Ehepaar eine Auszeit und ist meistens auf Reisen, denn das ist tatsächlich die einzige Zeit, in der sie als Freie Trauredner nicht vermisst werden und Zeit haben.
Nicole abschließend: "Wenn ihr euren Wunschtermin wisst, dann freuen wir uns über eine Nachricht und auf eine persönliche Begegnung mit euch. Wir sind bereit - zu jeder Jahreszeit, zu jeder Tageszeit und an jedem Wunschort! Und voller Vorfreude."


Wir danken Nicole Schönherr, dass sie ihre persönlichen Ansichten zum Thema "Freie Trauungen im Herbst und Winter" mit uns geteilt hat!

Ihr möchtet mehr über "die Traute" wissen? Weitere Informationen zu Nicole und Detlef Schönherr, ihrem Angebot und ihre kompletten Kontaktdaten findet ihr HIER in eurem Hochzeitsportal und auf ihrer Homepage.



(Fotos v.o.n.u.: 1 - Christian Plaum, Lichtwerk | 2/4/5 - HERZALLERLIEBST photography (Deko: Dekoline-Events) | 3 - Detlef Schönherr)

ARTIKEL EMPFEHLEN: